zum Artikel von Tanjev Schultz (24.6.2010)
Erschienen am 30.6.2010

Neuer Test, das alte Leid
Herzlichen Glückwunsch den Schülern in Bayern und Baden Württemberg zum guten Abschneiden beim nationalen Bildungstest. Herzlichen Glückwunsch auch ihren Lehrern und den Eltern, die ihre Kinder unterstützend begleiten (auch durch das Finanzieren von Nachhilfestunden.)

Dennoch, die soziale Kluft bleibt: Neuer Test, das alte Leid. Aus dem Blickwinkel der Lehrerin einer 5. Klasse Hauptschule im Süden von München (18 Schüler, zusammengesetzt aus vier Grundschulklassen), wird dieses Leid nachfühlbar, wenn die Schüler wiedergeben, was sie in der 4. Klasse aus dem Mund ihrer Mitschüler gehört haben:

"Du hast nicht einmal den Probeunterricht auf die Realschule geschafft, du Looser".

"Wieso gehst du in die Drecksschule? Da sind doch lauter Penner." "Ich darf wenigstens studieren, du überhaupt nicht." "Die Hauptschüler schlägern ja nur, da gehe ich nicht hin." "Warum sollte ich dich einladen, du gehst ja eh nicht in eine andere Schule." "Ich habe nicht gewusst, dass du so blöd bist und in die Hauptschule musst." "Die Hauptschule ist ja nur eine Schule für die Dummen, und da musst du hingehen, du Arme." "Die Lehrer tun mir echt leid, weil sie nur mit Idioten und Halbstarken zu tun haben." "Was, das ist deine Freundin? Die geht doch auf die Hauptschule."

Und das Leid ihrer Eltern? Sie haben Angst, Angst vor Misserfolg und Ausgrenzung, Einsamkeit, Sitzenbleiben, den Berufserwartungen nicht zu entsprechen, auf das Kind zu viel Druck auszuüben, ausgelacht zu werden:  "Ich habe Angst, dass mein Kind vor lauter Angst total gelähmt wird." "Ich hoffe, dass mein Kind jetzt nicht mehr zu den schlechten Schülern gehört." "Ich will nichts mehr zu tun haben mit den überzogenen Ansprüchen von Eltern, die meinen, das Leben beginnt erst im Gymnasium."

Die Tester kommen und gehen, zurück bleiben die Kinder, Eltern, Lehrer mit ihren Ängsten, Sorgen, tiefen Verletzungen. Chancengleichheit! Dafür lohnt der hartnäckige Kampf gegen veraltete, marode Windmühlen!